Flucht nach vorn

Migrant_innen als Vorbilder

Flüchtling. Diese Bezeichnung ruft hierzulande immer die gleichen – meist negativen – Assoziationen hervor. Egal welche Herkunft, welche Geschichte oder welchen Beruf sie haben, in den Köpfen der Gesellschaft sind und bleiben sie vor allem: Flüchtlinge. Gegen diese Haltung möchten wir mit unserem Projekt „Flucht nach vorn“ etwas tun! Dafür zeigen wir migrantische Vorbilder aus verschiedensten Bereichen und laden dazu ein, mit uns und ihnen ins Gespräch zu kommen, gemeinsam zu diskutieren, zu lernen, zu essen und zu lachen. Zum Projekt gehört neben Workshops, Diskussionen und internationalen Kochabenden eine Ausstellung, die seit Januar 2017 an verschiedenen Orten in Berlin zu sehen ist.

 

Auftakt des Projekts war der Tag der offenen Tür des Afrika Medien Zentrums am 5. November 2016. 60 Besucher_innen freuten sich über leckeres Essen aus aller Welt, eine Poetry-Performance von Stefanie Lahya Aukongo und die Filmvorführung “My Escape”.

 

Diskussionen
Die erste Diskussion fand am 16. November 2016 in der Werkstatt der Kulturen statt. Thema war “Frauen auf der Flucht”.

 

Kochabende
1. Internationaler Kochabend am 16. Dezember 2016 im Weddinger SprengelHaus
Fokus: Zentralafrika (Rezepte)

20_Fluchtnachvorn2016-Willkommensdinner-Zentralafrika

Gemeinsam bereiteten wir kamerunisches Beignet-Haricots (frittierte Teigbällchen und Bohnengemüse), Kochbananen und Erdnussauce zu. Beim gemeinsamen essen kamen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen angeregt ins Gespräch.
2. Internationaler Kochabend am 16. März 2017 im Stadtschloss-Treff Moabit
Fokus: Arabisch genießen!

 

41-FnV-InternationalerKochabend-Arabisch-0317-c-AMZ158-FnV-InternationalerKochabend-Arabisch-0317-c-AMZ
 

 

 

 

 

Ausstellung
Gesellschaften sind und waren nie statisch. Migration, Flucht und Vertreibung hat es immer schon gegeben; überall auf der Welt. So ist auch Deutschland ein Land, in dem Menschen mit Wurzeln in aller Welt zuhause sind, und das nicht erst seit der neu angefachten Migrationsdebatte. Die Ausstellung „Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder“ zeigt Menschen, die schon längst Teil dieser Gesellschaft sind, die dazugehören und uns bereichern – mit ihrem Engagement, ihrem Schaffen, ihrer Fähigkeit zum Perspektivwechsel oder einfach dadurch, dass sie es trotz oft enormer Hürden in diesem Land zu etwas gebracht haben. Wir laden Sie dazu ein, auf diese Menschen zu schauen – nicht wegen ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder eines Akzents. Sondern, weil sie Vorbilder für uns sind. Die Ausstellung wird seit Januar 2017 überall in Berlin gezeigt – vom Europäischen Integrationszentrum in Treptow-Köpenick wanderte sie über das Afrika-Center Schöneberg, das KENAKO Festival auf dem Alexanderplatz und das Kiezfest am Haus am See bis ins Rathaus Tiergarten, macht demnächst Station in der Max Beckmann-Oberschule in Reinickendorf, dann in der Spandauer Altstadt und geht Ende des Jahres ins Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf. Wer Interesse daran hat, die Ausstellung selbst einmal zu zeigen oder einen Ausstellungsort vorschlagen möchte, kann uns gerne kontaktieren.

FNV_Spandau (c) AMZ (9)
FNV_Spandau (c) AMZ (3)  FNV_Spandau (c) AMZ (11)

TERMINE



 


01.02.2017-31.03.2017: Die Ausstellung “Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder” ist im Europäischen Integrationszentrum in Neukölln zu sehen. Adresse: Harzer Str.51-52, 12059 Berlin

 

21. Februar 2017, 19 Uhr: Podiumsgespräch “Von der Flucht in den Alltag” – Wie Geflüchtete ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten und sich gleichzeitig in der Aufnahmegesellschaft zurechtfinden
Stadtteilzentrum Pankow
Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin
 
16. März 2017, 17:30 Uhr: Internationaler Kochabend: Arabisch genießen
Stadtschloss-Treff Moabit
Rostocker Str. 32, 10553 Berlin
 
17.April 2017-06.Mai 2017: Die Ausstellung „Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder“ wird im Afrika Center Berlin-Schöneberg gezeigt
Hohenstaufenstr. 3
10781 Berlin
 
08.Juni 2017-18.Juni 2017: Die Ausstellung „Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder“ wird auf dem KENAKO Afrika Festival gezeigt, Berlin-Alexanderplatz
17. Juni 2017, 14:30 Uhr: Podiumsdiskussion “Helfen hilft nicht immer – über die Schattenseiten der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe”
Berlin-Alexanderplatz/ KENAKO Afrika Festival
Mandela-Zelt
 
07.Juli 2017-09.Juli 2017: Die Ausstellung „Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder“ wird auf dem Kiezfest im Stadtteilzentrum Haus am See gezeigt
Stargardtstraße 9
13407 Berlin
 
15. Juli 2017, 16:00 Uhr: Internationaler Kochabend: Äthiopien auf der Zunge
Über den Tellerrand e.V.
Roßbachstraße 3
10829 Berlin
 
13.September 2017, 16:00 Uhr:Ausstellungseröffnung „Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder“ im Lerncafé Altstadt Spandau. Anschließend ist die Ausstellung dort bis 22. September zu sehen.
 
20.Oktober 2017, 17:00 Uhr: Lesung und Gespräch “Was tun gegen Dschihadisten?” mit Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter der Grünen
Mehrgenerationenhaus Reinickendorf
Auguste-Viktoria-Allee 17a
13403 Berlin
 
24.Oktober bis 3. November 2017: Die Ausstellung “Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder” ist in der Bibliothek Reinickendorf-West zu sehen.
Auguste-Viktoria-Allee 29-31
13403 Berlin
 
09.November 2017, 17:00 Uhr: Musik, Vortrag und Ausstellung “Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder” im Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee
Graf-Haeseler-Straße 17
13403 Berlin
 
14.November 2017 bis 15. Januar 2018: Die Ausstellung “Flucht nach vorn – Migrant_innen als Vorbilder” wird im Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf gezeigt.
 
 
Förderer:

lez11ptrdf-jf10 logoBMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz_RZ

RobertBoschStiftung_Bildschrimdarstellung